Zuhause in Potsdam

Ich bin Familienvater und glücklich verheiratet. Wir wohnen jetzt seit sechs Jahren im Potsdamer Norden, in Golm knapp hinter Eiche. Unsere Kinder sind zehn und sieben Jahre alt. Ich bin viel unterwegs, trotzdem schaffen meine Frau und ich es, gemeinsam unsere Kinder großzuziehen. Es ist mir wichtig, nicht nur ein Sonntagspapa zu sein. Die Zeit, die wir zusammen haben, nutzen wir intensiv.

Ich kümmere mich am Morgen um die Kinder, meine Frau ist da schon arbeiten. Ein Abend in der Woche ist streng reserviert fürs Zubettbringen mit einem kleinen Ritual: Die Kinder erzählen mir ihre schönsten Erlebnisse vom Tag. Oder was ihnen Kummer gemacht hat.

Unser Sohn liebt die Tage der offenen Tür bei der Feuerwehr. Meine Frau und meine Tochter laufen oft gemeinsam mit mir bei Sportveranstaltungen. Und meine Frau und ich gehen gern ins Theater, zu Konzerten oder tanzen.
Sport war mir immer wichtig. Heute versuche ich mindestens dreimal in der Woche zu laufen. Es ist ein körperlicher Ausgleich, der den Kopf frei macht. Und da auch meine Frau gern läuft, ist es zu unserem gemeinsamen Hobby geworden.

Unsere Kinder treiben Sport in Vereinen – beim SC Potsdam und bei Grün-Weiß Golm. Bei beiden schaue ich gern mal beim Training oder bei Wettkämpfen zu und helfe dann auch vor Ort bei der Organisation oder an Verkaufsständen.

Zuvor haben wir am Brauhausberg gewohnt und uns auch dort sehr wohl gefühlt, gerade mit Kind. Wir sind durch den Wald am Brauhausberg gestromert, haben den Spielplatz auf der Freundschaftsinsel geliebt und natürlich den Kletterpark. Davor habe ich am Stern gelebt und noch früher in Zentrum Ost.