Liebe Potsdamerinnen und Potsdamer,

mein Name ist Mike Schubert. Ich bin Familienvater und lebe mit meiner Frau und meinen zwei Kindern in Potsdam Golm. Seit September 2016 bin ich Beigeordneter für Soziales, Jugend, Gesundheit und Ordnung in der brandenburgischen Landeshauptstadt Potsdam. Am 20. Januar 2018 wurde ich auf der Mitgliedervollversammlung der SPD Potsdam als Oberbürgermeisterkandidat nominiert.

Seit 1995 bin ich Mitglied der SPD und war von 1998 bis zu meiner Wahl zum Beigeordneten Mitglied in der Potsdamer Stadtverordnetenversammlung. Daneben bin ich Mitglied im OSC Potsdam. Meine Mitgliedschaft in der AWO Potsdam lasse ich aufgrund meiner Tätigkeit als Beigeordneter ruhen.

Das Motto meiner Arbeit ist: Im Dialog – vor Ort. Lassen Sie uns ins Gespräch kommen. Ob als Nachbar, als Elternvertreter, als Vereinsmitglied oder als Mitglied einer Bürgerinitiative – ich freue mich, Sie kennen zu lernen und zu erfahren, was Sie bewegt.

Ihr Mike Schubert

Aktuelles

Mike Schubert - Default Blog Image

Baubeigeordneter Klipp beurlaubt – Abwahlantrag folgt

Oberbürgermeister Jann Jakobs hat den Baubeigeordneten Matthias Klipp mit sofortiger Wirkung beurlaubt und wird einen Abwahlantrag stellen.

Grund sind verwaltungsinterne Ermittlungen, die belegen, dass Klipps Angaben zum Hausbau nicht der Wahrheit entsprechen. Herr Klipp wusste frühzeitig, dass seine Hausplanung nicht den Maßgaben entsprach und hat aktiv Einfluss genommen auf die Entscheidung der Behörde. Das ist das Gegenteil von dem, was er bislang kommuniziert hat.

„Die Fraktion hat dem Oberbürgermeister Unterstützung beim Abwahlverfahren zugesagt und teilt seine Auffassung, dass die für eine Zusammenarbeit minimal nötige Vertrauensbasis nicht mehr gegeben ist; unabhängig von einer möglichen juristischen Bewertungen des Sachverhalts“,  informiert Fraktionsvorsitzender Mike Schubert.

Mike Schubert - Default Blog Image

Auch wir gedenken Max Dortu

Mike Schubert, Pete Heuer und David Kolesnyk für die SPD-Fraktion:

„Der provokante Alleinvertretungsanspruch von Lutz Boede an das Max Dortu Gedenken hat uns gewundert. Wir erinnern: Im vergangenen Jahr, zum 165. Todestag von Max Dortu, hat Potsdam umfänglich dem Sohn der Stadt gedacht: Theaterstücke der Max-Dortu-Grundschule und der Voltaire-Gesamtschule wurden von der Stadt gefördert und mehrfach aufgeführt. In einer großen Podiumsdiskussion im Potsdam Museum unter dem Motto „Max Dortu Gedenken“ wurde ausführlich und intensiv über Max Dortu gesprochen. Und nicht zuletzt möchten wir an den „Max Dortu Preis“ erinnern, den die Stadt auf Grundlage eines von SPD und Grünen initiierten Stadtverordnetenbeschluss gerade ausgestaltet. Dazu hat eine Kommission sich verständigt, deren Arbeitsergebnisse jetzt vorliegen und in die Gremien eingebracht werden. Kurz und gut – nicht nur Lutz Boede gedenkt Max Dortu, wir alle tun das, jeder auf seine Weise. Am liebsten gemeinsam; aber dazu gehört ein fairer Umgang miteinander. Deshalb werden auch wir selbstverständlich am 31. Juli um 14 Uhr am Geburtshaus von Max Dortu an ihn erinnern.“

Mike Schubert - Default Blog Image

Falsche Aussagen zum Hausbau? Fraktionsvorsitzende der Kooperation erklären im Vorfeld des Hauptausschusses:

„Wir halten an dem von uns gemeinsam vorgeschlagenen Weg fest. Die Prüfung der Bauakte durch die Obere Bauaufsicht und einer Darstellung der Verwaltung, ob nachweislich auch in ähnlich gelagerten Fällen das Ermessen in ähnlicher Weise ausgeübt wurde, bilden für uns die Grundlage für eine sachliche Bewertung des Vorgangs. Die Prüfergebnisse liegen noch nicht vor. Der Baubeigeordnete muss die Möglichkeit erhalten, sich dann zu den Ergebnissen zu äußern. Eine Bewertung werden wir erst nach Vorlage der Berichte vornehmen.
Die Kooperation ist sich einig, dass Matthias Klipp die heute gemachten Vorwürfe, er habe die Öffentlichkeit und die Stadtpolitik mit seinen bisherigen Äußerungen nicht richtig informiert, ausräumen sollte.“

Mike Schubert - Default Blog Image

Bauvorhaben Klipp: Gemeinsame Erklärung der Fraktionsvorsitzenden von SPD, CDU/ANW, Bündnis 90/ Die Grünen und Potsdamer Demokraten/ BvB

Die Vorsitzenden der Kooperationsfraktionen SPD Schubert, CDU/ANW Finken, Bündnis 90/ Die Grünen Schüler und Potsdamer Demokraten/ BvB Schultheiss haben sich verständigt und Oberbürgermeister Jann Jakobs gebeten, das Bauministerium als Oberste Bauaufsicht um die Prüfung des Hausbaus von Herrn Klipp zu bitten und über die Ergebnisse der Stadtverordnetenversammlung zu berichten. Bauvorhaben Klipp: Gemeinsame Erklärung der Fraktionsvorsitzenden von SPD, CDU/ANW, Bündnis 90/ Die Grünen und Potsdamer Demokraten/ BvB weiterlesen

Mike Schubert - Default Blog Image

Terminankündigung

Fraktion vor Ort in Babelsberg

Die SPD-Stadtfraktion informiert regelmäßig in den Stadtteilen über ihre Arbeit. Alle Potsdamerinnen und Potsdamer sind herzlich eingeladen!Gemeinsam mit dem Vorsitzenden der SPD-Stadtfraktion Mike Schubert diskutieren am kommenden Donnerstag nach der Stadtverordnetenversammlung die Babelsberger Stadtverordneten David Kolesnyk und Daniel Keller über aktuelle Themen und beantworten Fragen; zum Beispiel zur Situation Kleingärten Horstweg, zum aktuellen Stand Wohnen in der Großbeeren/Grünstraße und Heidesiedlung, zu den Verbesserung Busverkehr Babelsberg Nord und zur Verkehrssituation in Babelsberg.

Fraktion vor Ort
Donnerstag, 02. Juli, ab 19:30 Uhr
im Rathaus Babelsberg, Karl-Liebknecht-Straße 135, 14482 Potsdam